+49 6221 16 25 85 info@meisenimmobilien.de
Impressum

IMPRESSUM

Axel Meisen Immobilien
Frau Melissa Seiler
Akademiestr. 1
69117 Heidelberg

Tel:
Mobil:
Fax:
E-Mail:
Web:

+49 6221 162585
+49 172 6503453
+49 6221 8936879
a.meisen@meisenimmobilien.de
www.meisenimmobilien.de


Vertretungsberechtigter: Axel-Stephan Meisen
Berufsaufsichtsbehörde: Ordnungsamt Heidelberg (§34c GewO), Bergheimer Strasse 69, 69115 Heidelberg
USt.- ID-Nr. DE203504928

 


DATENSCHUTZHINWEIS

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. 
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php
Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Quellenangaben:
eRecht24 Datenschutzerklärung
eRecht24 Facebook Datenschutzerklärung

 

AGBs

 

1. Entstehen des Provisionsanspruches

Der Provisionsanspruch von Axel Meisen Immobilien (nachfolgend Makler genannt) gegenüber dem Auftraggeber entsteht, sobald aufgrund des Nachweises und/oder der Vermittlung durch den Makler ein Vertrag bezüglich des von ihm benannten Objektes mit dem Auftraggeber zustande gekommen ist. Hierbei genügt auch Mitursächlichkeit. Wird der Vertrag zu anderen als den ursprünglich angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des vom Makler nachgewiesenen Vertragspartners zustande, so berührt dieses den Provisionsanspruch des Maklers nicht, sofern das zustande gekommene Geschäft mit dem vom Makler angebotenen Geschäft wirtschaftlich identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg nur unwesentlich von dem angebotenen Geschäft abweicht. Entsprechend gilt, wenn ein anderer als der ursprünglich vorgesehene Vertrag geschlossen wird. Der Provisionsanspruch des Maklers bleibt auch bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch den Eintritt einer auflösenden Bedingung erlischt. Dasselbe gilt, wenn der Vertrag durch Ausübung eines gesetzlichen oder vertraglichen Rücktrittrechts erlischt, sofern das Rücktrittsrecht aus von einer Partei zu vertretenden Gründen oder sonstigen, in der Person einer Partei liegenden Gründen ausgeübt wird.

2. Provisionssätze

Die nachstehen aufgeführten Provisionssätze sind mit Abschluss des Maklervertrags zwischen dem Makler und dem Auftraggeber vereinbart und im Erfolgsfalle vom Auftraggeber zu zahlen. Die Provisionssätze verstehen sich jeweils inkl. Umsatzsteuer in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe.

a) Kauf bei Grundstückkäufen berechnet sich die Provision von dem Wert des erzielten Gesamtkaufpreises und von allen damit in Verbindung stehenden Nebenleistungen wie folgt: 3,57% bis 4,76% von dem Wert bis 5 Mio. €, 2,98% von dem Wert über 5 Mio. € bis 20 Mio. € und 2,38% von dem Wert über 20 Mio. €.   

b) Erbbaurecht Bei Bestellung oder Übertragung von Erbbaurecht berechnet sich die Provision vom Grundstückwert und dem Wert vorhandener Aufbauten und Gebäude wie folgt: 3,57% von dem Wert bis 5 Mio. €, 2,98% von dem Wert über 5 Mio. € bis 20 Mio. € und 2,38% von dem Wert über 20 Mio. €.  

c) Übertragung von Gesellschaftsrechten Bei Übertragung von Gesellschaftsrechten berechnet sich die Provision wie folgt: 3,57% von dem Vertragswert bis 5 Mio. €, 2,98% von dem Vertragswert über 5 Mio. € bis 20 Mio. € und 2,38% von dem Vertragswert über 20 Mio. €. Vertragswert im Sinne dieser Regelung ist der jeweilige Grundstückswert.   

d) An- und Vorkaufsrecht Bei Vereinbarung von An- und Vorkaufsrecht beträgt die Provision 1,19% vom Gesamtkaufpreis und von allen damit in Verbindung stehenden Nebenleistungen.   

e) Vermietung von Büroflächen Beim Abschluss von Mietverträgen über Büroflächen beträgt die Provision 2,38 Nettomonatsmieten bei einer Vertragslaufzeit von unter 10 Jahren und 3,57 Nettomonatsmieten bei einer Vertragslaufzeit ab 10 Jahren. Bei der Vereinbarung von Optionen - auch wenn deren Ausübung noch ungewiss ist – hinsichtlich Fläche oder Laufzeit bzw. bei Vormietvereinbarungen unabhängig von der vereinbarten Festlaufzeit und von vorstehenden Provisionssätzen schuldet der Auftraggeber zusätzlich eine weitere Nettomonatsmiete. Bei einer Vereinbarung einer Staffelmiete berechnet sich die Nettomonatsmiete aus der durchschnittlichen monatlichen Mietzahlung für die gesamte Vertragsdauer des Mietvertrages. Zeitlich begrenzte Mietreduzierung, mietfreie Zeiten sowie Baukosten- und Umzugszuschüsse bleiben bei der Berechnung der Provision unberücksichtigt. 

f) Vermietung und Verpachtung von Verkaufsflächen Beim Abschluss von Miet- oder Pachtverträgen über Verkaufsflächen beträgt die Provision bei einer Vertragsdauer von bis zu 5 Jahren 2,38 Nettomonatsmieten, bei einer Vertragsdauer von über 5 Jahren 3,57% der vertraglichen Nettomiete für die gesamte Vertragsdauer, höchsten jedoch für eine Vertragsdauer von 10 Jahren. Bei der Vereinbarung von Optionen – auch wenn deren Ausübung noch ungewiss ist - hinsichtlich Fläche oder Laufzeit bzw. bei Vorvermietvereinbarungen unabhängig von der vereinbarten Festlaufzeit und von vorstehenden Provisionssätzen schuldet der Auftraggeber weitere 1,19% der vertraglichen Nettomiete für die Vertragsdauer des Optionsrechts. Bei der Vereinbarung von Abstands- oder Ablösezahlungen an den Vermieter oder sonstige Dritte für die Ablösung von Rechten, Ansprüchen, Einrichtungsgegenständen oder Waren beträgt die Provision weitere 3,57% des vereinbarten Betrages. Bei der Vereinbarung einer Staffelmiete berechnet sich die Nettomonatsmiete aus der durchschnittlichenmonatlichen Mietzahlung für die gesamte Vertragsdauer des Mietvertrages. Zeitlich begrenzt Mietreduzierungen, mietfreie Zeiten sowie Baukosten- und Umzugszuschüsse bleiben bei der Berechnung der Provisionshöhe unberücksichtigt. 

3. Fälligkeit des Provisionsanspruches

Der Provisionsanspruch des Maklers wird mit Abschluss des Hauptvertrages fällig. Die Provision ist zahlbar innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung ohne jeden Abzug. 

4. Folgegeschäft

Ein Provisionsanspruch steht dem Makler auch dann zu, wenn im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem ersten von ihm vermittelten bzw. nachgewiesenen Vertragsabschluss weitere vertragliche Vereinbarungen zustande kommen, die ihre Grundlage in dem zwischen dem Makler und dem Auftraggeber abgeschlossenen Maklervertrag haben. 

5. Freibleibende Angebote

Die vom Makler übermittelten Kauf- bzw. Mietangebote sind, solange der entsprechende Vertrag mit dem Auftraggeber nicht abgeschlossen ist, für den Anbieter freibleibend. Ein anderweitiger Verkauf, eine anderweitige Verfügung oder Vermietung verpflichten weder den Anbieter noch den Makler zum Schadenersatz. Die Angebote werden nach bestem Wissen und Gewissen erteilt. 

6. Pflichten des Auftraggebers

Die Angebote und Mitteilungen des Maklers sind ausschließlich für den Auftraggeber selbst bestimmt, streng vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Kommt es zwischen einem Dritten und dem Anbieter aufgrund der Weitergabe des nachgewiesenen Maklerangebots durch den Auftraggeber ein Vertrag zustande, so schuldet der Auftraggeber dem Makler die Provision. Erfolgt der Vertragsabschluss ohne Teilnahme des Maklers, so ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Makler unverzüglich Auskunft über den wesentlichen Vertragsinhalt zur Berechnung des Provisionsanspruches zu erteilen. Auf erstes Verlangen hin ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Makler eine einfache Vertragsabschrift zu überlassen. 

7. Tätig werden für Dritte

Der Makler ist berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden. 

8. Haftungsbegrenzung und Verjährung

Die vom Makler gemachten Angaben beruhen auf Informationen und Mitteilungen durch Dritte insbesondere durch die Grundstückseigentümer. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird nicht übernommen. Der Makler haftet ausschließlich im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner Erfüllungsgehilfen sowie bei der fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen. Die Haftung des Maklers oder seiner Erfüllungsgehilfen bleibt im Falle der Fahrlässigkeit auf den vorhersehbaren und typischen Schaden begrenzt. Solche Schadenersatzansprüche verjähren innerhalb von 2 Jahren nach Entstehung des Anspruches und der Kenntnis aller den Anspruch begründenden Umstände, spätestens aber ohne Rücksicht auf diese Kenntnis innerhalb von 5 Jahren vom Zeitpunkt des Schädigenden Ergebnisses an. Dies gilt nicht bei arglistigem Verhalten des Maklers. Der vorstehende Haftungsausschluss und die vorstehende Haftungsbegrenzung gelten nicht im Falle der schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit wie auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. 

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Vollkaufleute ist Heidelberg. 

10. Teilunwirksamkeit

Sollten einzelne Regelungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle eventueller unwirksamer oder nichtiger Bestimmungen treten die gesetzlichen Bestimmungen. 


 

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@meisenimmobilien.de
Tel.: +49 6221 16 25 85

Immobiliensuche

Aktuelle Informationen

 

BANKENUNABHÄNGIG – INHABERGEFÜHRT – VON HIER